FIRST

Simulationstool für elasto-hydrodynamisch gekoppelte Mehrkörpersysteme

 

Das IST-Simulationstool für elasto-hydrodynamisch gekoppelte Mehrkörpersysteme. Die Implementierung der hydrodynamischen Schmierungstheorie umfasst rechenzeiteffiziente Kennfeldlösungen ebenso, wie hochauflösende Doppel-EHD-Algorithmen mit Mischreibungskontakt.

Starre und flexible Körper

Komplexe FEM-Strukturen

Reduktion der Strukturfreiheitsgrade

Gyroskopische Effekte 2. Ordnung für Volumen

Doppel EHD

EHD

Online-FEM

Impedanz

Allgemeine Lagermetrik

Mischreibungskontakt

vermessene Oberflächenrauheiten

Masseerhaltende Kavitation

Substrukturtechnik

Verschleißmodelle

Hydrodynamik

Mehrkörpersystematik

Highlights

Modellierungselemente

Koppelelemente (Feder-Dämpfer, Gummi, Reibelement, ...)

Kolben-Zylinder Systeme

Zeitabhängige Lastkollektive

Hydraulische Koppelelemente (Druckkammer)

Ventiltrieb (Multi-Mass-Spring und HLA)

Hydraulik: Ankopplung an DSH+ (Fluidon) und SimulationX (ESI ITI) über FMI

Optimierung

Grenzfrequenz und frequenzabhängige Dämpfung Integrationsverfahren mit hoher Genauigkeit (Extrapolation)

Problemspezifische Schrittweitensteuerung

FEM Schnittstellen

ABAmat (Abaqus)

ANSmat (Ansys)

MSCmat (Nastran)

Preprocessing

XPre / XVtk

Graphical user interface (GUI) zur Erstellung von FIRST Eingabedateien und zur 3D-Darstellung der Modellbildung.

 

Interaktiver Aufbau von Karten und Parametern

Einstellbarer Benutzer Mode:

  • Normal Expert Guru 

Benutzerdefinierte Variable zur Parametrierung des Inputs Vereinfachte Modellierungen

  • Zitronenspiel 

  • Mehrfache Kurbeltriebe

Darstellung aller Körper und Systeme

Automatische Erzeugung der Körper-Systeme

Interaktive Benutzer-Steuerung

  • Ein- und Ausblenden von Körpern und Systemen
    und Gruppen

  • Unterschiedliche Darstellungsoptionen (Style, Colour, Opacity, Visibility)

  • Darstellung von Knotengruppen

   

Postprocessing

XPost

2D- und 3D Plots

3D-Animationen der gesamten MKS Modelle

(Animator-4 Schnittstelle)

100%-ige Scripting Fähigkeit

FEMFAT Schnittstelle

Kurvenoperationen

FFT

Integration

Differentiation, etc...

Anwendungsbereiche

 

Aufgrund hoher spezifischer Belastungen und geringer Schmierstoffviskositäten stellen Tribosysteme in der Realität und aus Sicht der Simulation eine besondere Herausforderung dar. Ziel der IST-Simulation ist die genaue Abbildung des realen Verhaltens komplexer mechanischer Systeme. Umfangreiche Ergebnisse und Animationen liefern, neben einem größeren Modellverständnis, die Eingangsdaten für Systemoptimierung, Auslegung und Design der Modell-Komponenten, sowie für Dauerfestigkeits- oder Akustik- und Schwachstellenanalysen. Optimierungsziele sind z. B. die Reduktion von Reibung und Mischreibungszuständen sowie die Erhöhung der Verschleißsicherheit.

Anwendungsbeispiele

Motorenelemente

Schnelllaufende Gleitlager

Pumpen

Speziallager

    © 2020 by IST mbH            

    Impressum